Europaabgeordnete der Freien Wähler besuchte Bernau

Europaabgeordnete der Freien Wähler Ulrike Müller besuchte Bernau 

Die Europaabgeordnete der Freien Wähler Ulrike Müller besuchte am 8. und 9. September auf Einladung des Landtagsabgeordneten Péter Vida die Stadt Bernau. Hierbei traf sie auf viele Mitglieder der Freien Wähler und stellte sich den Fragen interessierter Bürger.

Galerie Bernau: Europaabgeordnete Ulrike Müller im Gespräch mit Brandenburger Bürgern, der Landtagsabgeordnete Péter Vida fungiert als Moderator

Am Freitag hielt Müller in der Bernauer Galerie einen Vortrag über die Funktionsweise der Europäischen Union. Müller, die seit 3 Jahren Europaabgeordnete ist, stellte die große Bandbreite der in den 22 EU-Ausschüssen behandelten Themen dar. Sie hob hervor, dass rund 80 % der nationalen Gesetzgebung europäisch vorgegeben ist, weswegen sie sich eine stärkere Beachtung der Brüsseler Prozesse durch die breite Öffentlichkeit wünschen würde. Zahlreiche Besucher äußerten Bedenken über das Gelingen der europäischen Idee angesichts immer stärker werdender nationaler Zwistigkeiten.

Dr. Markus Jung, Direktor des IFN Schönow, tauscht sich mit Ulrike Müller, Péter Vida und Bundestagskandidat Detlef Klix (Freie Wähler) über die neuesten Entwicklungen der Landwirtschaft aus.

Am Samstag besuchte Müller, die zwischen 2008 und 2014 auch bayerische Landtagsabgeordnete der Freien Wähler war, das Schönower Institut für Fortpflanzung landwirtschaftlicher Nutztiere (IFN). Institutsdirektor Markus Jung erläuterte die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich der Nutztierfortpflanzung und zeigte, wie die Bernauer Einrichtung bundesweit vernetzt ist. Gegenüber der Europaabgeordneten, die selbst einen familiären Bauernhof betreibt, wies er auf die immer komplizierter werdenden Förderprogramme der Europäischen Union hin. Als Vertreterin der Freien Wähler liegt Ulrike Müller dabei viel an Bürokratieabbau, was gerade im landwirtschaftlichen Bereich dringend nötig ist.

Friedemann Seeger führt als Vorsitzender des Vereins „Baudenkmal Bundesschule Bernau“ Ulrike Müller, Péter Vida und den Bundestagskandidaten Detlef Klix durch das Gebäude.

Im Anschluss besichtigte die Freie-Wähler-Delegation das Bauhausdenkmal Bundesschule. Vereinsvorsitzender Friedemann Seger führte durch die beeindruckenden Räume und Flure des UNESCO-Weltkulturerbes. Die ehemalige Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) gilt als eines der größten und besterhaltenen Bauhausensembles bundesweit und erhält zu Recht auch Fördergelder der Europäischen Union.

Ulrike Müller, Péter Vida und der Bundestagskandidat Detlef Klix vor dem Baudenkmal „Bundesschule Bernau“

Angesichts der vielen interessanten und positiven Eindrücke lud Müller den Bernauer Landtagsabgeordneten Péter Vida zu einem Gegenbesuch in Brüssel ein, den die Freien Wähler im kommenden Frühjahr absolvieren möchten.