Zunehmende Zahl von zerstörten Nestern geschützter Vogelarten

BVB / FREIE WÄHLER: Zunehmende Zahl von zerstörten Nestern geschützter Vogelarten – Zusammenhang mit neu geplanten Windparks?

Auf eine aktuelle Kleine Anfrage der Gruppe BVB / FREIE WÄHLER teilt die Brandenburger Landesregierung mit, dass immer öfter illegal Horstschutzzonen gestört und Fortpflanzungsstätten geschützter Vogelarten sogar zerstört werden. Auffällig ist dabei, dass solche Straftaten überwiegend in der Nähe geplanter Windkraftanlagen begangen werden, denn in Horstschutzzonen dürfen laut den Vorgaben des gesetzlichen Artenschutzes des Bundesnaturschutzgesetzes keine Windparks errichtet werden.

Zwar behalten zerstörte Horste ihren Schutzstatus für die Zukunft, da Vögel ihr Revier nicht aufgeben und einen Ersatzhorst anlegen werden. Dennoch kann dieser Schutz nur gewährleistet werden, wenn den Gutachtern vor Ort bekannt ist, dass es überhaupt zur Vertreibung von geschützten Vogelarten gekommen ist. Dies bedeutet konkret, dass, wenn die Täter alle Spuren beseitigen und sich nicht erwischen lassen, dort in Zukunft Windkraftanlagen gebaut werden dürften.

Für BVB / FREIE WÄHLER drängt sich hierbei ein Zusammenhang zwischen zerstörten Horsten geschützter Vogelarten und der geplanten Errichtung neuer Windparks auf, zumal seit den letzten Jahren hier ein Anstieg besagter Vorfälle zu verzeichnen ist. Daher fordern wir das Landesumweltamt auf, diesen offensichtlichen statistischen Korrelationen endlich wirkungsvoll auf den Grund zu gehen.

„Grüner“ Strom ist nicht um jeden Preis akzeptabel!